Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
Oscar
Beiträge: 53
Registriert: 12. März 2019, 18:30

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Oscar » 11. Juni 2019, 19:18

Hallo Orange
Bitte gebe mir und Shelly doch bitte ein Paar Informationen, erstens wie ist deine Diagnose, warum hast du auf das pflanzliche Päperat gewechselt.
Ich nehme im Schnitt 40.000 pro Mahlzeit, wie dosierst du deine Enzyme und wie lange nimmst du sie schon. Ich würde sie gerne Bestellen nur meine Finanziellen mittel sind bald ausgeschöpft so das es sich schon lohnen muss, dashalb wenn ich Infos bekomme, kann ich besser abwägen.

Lieben Gruß Oskar

Shelley
Beiträge: 42
Registriert: 30. September 2018, 19:32

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Shelley » 13. Juni 2019, 15:49

Hallo zusammen, hallo Oscar,
meine Schmerzschübe lassen allmählich nach, ich muß nächste Woche wieder arbeiten. An den Schleimhautschwellungen hat sich wohl nichts getan, ob dies ursächlich ist für meine Kopf-Gesichts-und Augenschmerzen ist nicht so richtig geklärt. An der HWS soll es wohl nicht liegen. Da ich ja Cortison nach der Katastrophe absetzen mußte, nehme ich jetzt wieder Silberwasser gegen die Entzündung und noch Schüßler-Salze gegen die Schleimhautschwellung. HIer ist natürlich Geduld gefragt.
Ich habe mal bei der Herstellerfirma Enzymedica wegen dem Hinweis von Orange auf Digest Gold nachgelesen, leider sieht es wohl auch so aus, als sind darin Pilsenzympe enthalten. Da ich ja absolut allergisch auf Nortase (ebenfalls Pilse) bin, kommt dies Präparat wohl dann für mich nicht in Frage, sehr schade......... Gilt dasgleiche für Dich Oscar ?
Ich habe jetzt nochmals einen Augenarzttermin gemacht wegen meiner großen Augenprobleme (leider erst am 18.7. Termin bekommen), dann habe ich am 28.6. einen Termin bei einem Heilpraktiker in der Nähe von Bad Ems gemacht, der nach der Antlitzdiagnose und mit Schüßler-Salzen arbeitet. Ich hoffe hier noch auf irgendwelche HInweise, was man tun kann. Es ist in der Tat nicht einfach, ich strecke einfach die Fühler nach allen Seiten aus. Was habe ich zu verlieren ?
Liebe Grüße Shelley

Oscar
Beiträge: 53
Registriert: 12. März 2019, 18:30

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Oscar » 13. Juni 2019, 19:15

Hallo an alle, hallo Shelly
Ich habe die Enzyme in einer kleineren Menge bestellt, der Allergietest hat damals ergeben, das ich 4,8 Prozent allergisch auf Nortase bin.
Ab 5,0 ist es sicher eine Allergie.
Ich bin gespannt, anschließend werde ich noch Plantizyme ausprobieren.
Ich war heute im Kankenhaus mit der Überweisung, meiner Hautärztin, ich kann im Dezember einen Termin bekommen.
Mir passiert ständig sowas, also selber weiter machen. :evil:
Ansonssten versuche ich Enzyme zu sparen wo es geht, MCT Fette, viel Obst und Gemüse, ab 18.00 nix mehr essen. Macht keinen grossen Spaß.


Schade das man von den anderen nichts hört. :denk: L.G Oskar

Oscar
Beiträge: 53
Registriert: 12. März 2019, 18:30

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Oscar » 13. Juni 2019, 19:22

Ach Shelly
Hatte auch probleme mit den Augen, hast du mal deine Vitamin überprüfen lassen, die fettlöslichen auf jeden Fall.
Ich nehme Vitamin A. kopfschmmerzen hatte ich jetzt zum Shluss auch, zeitweise wie auch schon erwähnt wurde, als ob man Wasser im Ohr hat.
und eine Kribbeln am ganzen Körper.

Shelley
Beiträge: 42
Registriert: 30. September 2018, 19:32

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Shelley » 15. Juni 2019, 23:06

Hallo Oscar,
Vitamin A war damals bei mir in Ordnung.
Merkst Du schon irgendetwas von den neuen Enzymen, zumindest verdauungstechnisch ?
Ich denke, das Schleimhautproblem ist eine langwierige Geschichte, wenn das abklingen soll, das würdest Du bestimmt erst nach etlichen Wochen merken.
Ich wundere mich auch, daß sich hier nicht mehr zu Wort melden, die Schleimhautprobleme, Hautekzeme und Juckreiz etc. haben. Es wäre für uns alle hilfreich zu wissen, wie jeder damit umgeht.
Liebe Grüße Shelley

Oscar
Beiträge: 53
Registriert: 12. März 2019, 18:30

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Oscar » 16. Juni 2019, 15:25

Hallo Shelly
Habe heute morgen mit den neuen Enzymen angefangen, esse so gut wie kein Fett, aber war schon einmal zu Toilette, der Stuhl war noch ok, aber ich denke das würde sich ändern, wenn ich normale fettarme Kost essen würde, also leider nicht wirklich, ich bleibe jetzt aber noch dabei sind eh nur 45 Tabletten.
und meine Haut ist schlimm hab die Nacht wieder bescheiden geschlafen. mit der Ärztin in Neuss im Krankenhaus weiss keiner weiter, sie hat geschrieben einen solchen Fall hatten sie noch nicht, sehr beruhigend :shock:

Ich habe nach Bochum geschrieben, ich hoffe die melden sich bald. :denk:
allen einen schönen Sonntag noch L.G Oskar

Shelley
Beiträge: 42
Registriert: 30. September 2018, 19:32

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Shelley » 18. Juni 2019, 21:41

Hallo Oscar,
ich war heute bei meiner Ärztin. Da meine Schleimhautschwellungen mit trockenen Schleimhäuten (Augen, Nase, Ohren,Mund,Hals,Bronchien ...) bisher nicht zurückgegangen sind, geht sie davon aus, daß es sich hier um Nebenwirkungen von KREON handelt. Da ich Cortison nicht vertrage, und KREON ja nehmen muß - es gibt keine Alternative - kann sie mir n i c h t w e i t e r h e l f e n. Sie gab mir den Rat, vielleicht doch mal zu einem Heilpraktiker zu gehen, was ich ja am 28.6. auch tatsächlich tue.
Ich denke, so ähnlich ist es bei Dir auch: Wenn Du die Enzyme nicht verträgst (offensichtlich) und dadurch Deine schlimmen Nebenwirkungen hast, wie soll man diese dann bekämpfen (?) das ist doch ein Aberwitz. Deine ganzen schlimmen Nebenwirkungen gingen alle weg, wenn Du keine Enzyme mehr nehmen würdest.
Ich hoffe jetzt einfach auf den Heilpraktiker...... Durchhalten !
Liebe Grüße Shelley

Oscar
Beiträge: 53
Registriert: 12. März 2019, 18:30

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Oscar » 19. Juni 2019, 16:04

Hasllo Shelly
So wird es wohl sein, ich habe am 28.6 aber noch einen Termin im Pankreaszentrum in Bochum, so wie ich es geplant habe. Ich will jetzt aus erster Hand wissen,
was vieleicht noch geht. Ich mache mir aber keine Ilusionen. Im Moment lebe ich von ca. 40.000 Einheiten Pangrol am Tag. Obst, Gemüse, eine Mahlzeit am Tag mit 20.000 Einheiten zur Hauptmahlzeit. Wenn das klappt dann bleibe ich dabei(Na Prost Mahlzeit) Alles andere muss dann über Nahrungsergänzungsmittel gehen.
Was hast du denn für eine Ärztin, kennt die sich gut aus?

Shelley
Beiträge: 42
Registriert: 30. September 2018, 19:32

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Shelley » 20. Juni 2019, 17:58

Hallo Oscar,
ich gebe Dir natürlich recht, überall die Fühler auszustrecken und nach Lösungen oder Verbesserungen zu suchen. Vielleicht haben die im Pankreaszentrum am 28.6. ja doch noch eine Idee, daß es Dir erträglicher geht. Ich bin sehr gespannt, berichte bitte.
Meine Ärztin kennt sich nicht wirklich aus. Da ich aber jetzt mit 4 "Experimenten" jedesmal ganz schwer krank geworden bin, eben auch von dem Cortison, das mir ja eigentlich helfen sollte, kann sie mir nichts mehr anbieten. Ich war ja jetzt 4 x jeweils 2 Wochen krankgeschrieben und in der Zeit dazwischen, wo ich gearbeitet habe, ging es mir auch nicht gut. Nach 4 1/2 Monaten bin ich schon ziemlich fertig. Meine Ärztin empfiehlt mir eine Reha. Wir warten jetzt aber erst mal ab, was der Heilpraktiker am 28.6. sagt.
Ich nehme Kreon dreimal täglich 40.000, andere tierische Enzympräparate gehen gar nicht, weil in Kreon die Zusatzstoffe, die ich nicht vertrage, am wenigstens enthalten sind. Ich mache auch keine "Chemie-Experimente" mehr, weil ich meinem Körper eine 5. schwere Erkrankung hintereinander nicht mehr zumuten kann.
Kannst Du überhaupt so arbeiten ?
Was ich gelernt habe, ist Obst und Früchte - wegen den verstärkten Gärprozessen - entweder 2 Stunden nach einer Mahlzeit oder 1/2 Stunde vor einer Mahlzeit zu sich zu nehmen. Schaffst Du es, auf Kaffee zu verzichten ? Ich trinke morgens noch 1 Tasse löslichen Kaffee, um wachzuwerden.
Liebe Grüße Shelley

Oscar
Beiträge: 53
Registriert: 12. März 2019, 18:30

Re: Vertrage keine Enzyme ( vom Schwein )

Beitrag von Oscar » 20. Juni 2019, 22:42

Hallo Shelly
Ich werde auf jeden Fall berichten und ich hoffe das sich der Aufwand nochmal ins Krankenhaus zu gehen lohnt, bin der Meinung wenn die nichts wissen ,wer dann.
Die checken mich sicher wieder durch, da habe ich ehrlich gar keine Lust mehr drauf. Ich kann Kaffe trinken, mache ich aber sehr wenig ohne Milch schmeckt er eh halb so gut. Sonst kann ich sogar Rohkost essen, habe ich festgestellt muss ich nur gut kauen. Ich esse mehr Gemüse . Obstmus ungezuckert, von Lidl mit Magerquark geht auch ganz gut und bis 250 gr. ohne Enzyme. Wenn ich konsequent bin brauche ich wirklich wenig Enzyme und nix negatives passiert. Ich denke das schaffe ich bis Freitag. Ja, dieses Mal bin ich krank geschrieben meine Nerven liegen blank ich habe auch keine Lust mehr mich zu Quälen und was mir total auf die Nerven geht man muss alles allein herausfinden und besorgen. Ich komme mir vor als ,hätte ich die Lezten Jahre auf einem anderen Planet gelebt, kein Arzt möchte sich so richtig damit auseinander setzten. Ich werde von Ponzius nach Pilatus gesschickt und keiner weiß so richtig was zu tun ist. Das meiste habe ich echt über die Adp herausgefunden. Da kann ich gleich mal danke sagen, doch versstehe ich nicht das es nur so wenige gibt die solche Probleme wie wir. Im ganzen Internet gibt es nichts über Probleme bei der Enzymeinnahme.

L.G. Oskar

Antworten