Erfahrungen nach Linksresektion Bauchspeicheldrüse!

(zystische Pankreastumore und neuroendokrine Tumore des Magen-Darm-Traktes und der Bauchspeicheldrüse)

Mit diesem Diskussionsforum, das wir hier als weitere Säule des AdP- Forums zur Verfügung stellen, geben wir Ihnen die Gelegenheit, sich über Seltene Tumore an der Bauchspeicheldrüse untereinander und/oder im Bedarfsfall auch mit Herrn Prof. Dr. Marco Siech (marco.siech@ostalb-klinikum.de) auszutauschen. Beiträge, die keinen Bezug zu dieser besonderen Thematik haben, müssen wir leider ohne weitere Ankündigung entfernen bzw. verschieben.
Antworten
Steph
Beiträge: 5
Registriert: 12. Januar 2019, 22:37

Erfahrungen nach Linksresektion Bauchspeicheldrüse!

Beitrag von Steph » 10. März 2019, 10:34

Hallo zusammen!
Bei mir wurden mit hoher Wahrscheinlichkeit (weitere Untersuchungen folgen noch) muzinöse Zysten (2 Stücke am Pankreasschwanz ca. 4,5cm Durchmesser) diagnostiziert, die sehr wahrscheinlich entfernt werden müssen (Pankreasschwanz + evtl. Milz) .
Ich habe wahnsinnige Angst vor der OP und den evtl. Folgen dieser Operation.

Wer mag mir bei gleicher oder ähnlicher Diagnose von sich berichten??? Wie verlief die OP, was gibt es für Auswirkungen auf das Leben "danach"???

Würde mich über Antworten freuen!

Andi
Beiträge: 429
Registriert: 15. Februar 2011, 20:42

Re: Erfahrungen nach Linksresektion Bauchspeicheldrüse!

Beitrag von Andi » 10. März 2019, 12:21

:hallo:
Ich selber bin nicht operiert.
So eine Operation ist immer ein schwerer Eingriff, wenn es notwendig ist, machen lassen, bitte in ein erfahrenes Pankreaszentrum gehen, wo du vertrauen hast, auch ruhig mal nachfragen wie hoch Komplikationen nach Op auftreten.
Auf jeden Fall vor OP eine zweitmeinung einholen, möglichst auch im Pankreaszentrum, kein Wald und Wiesenkrankenhaus :denk:

Schönen Sonntag und Alles Gute

Dcatta
Beiträge: 71
Registriert: 3. April 2015, 09:50

Re: Erfahrungen nach Linksresektion Bauchspeicheldrüse!

Beitrag von Dcatta » 11. März 2019, 14:20

Hallo Steph,
du kannst gerne nach meinen Beiträgen suchen. dcatta
Bei mir wurde in Heidelberg eine Linksresektion (inkl. Milz und Gallenbalse raus) gemacht. Wie du sehen wirst gibt es hier nicht soooo viele Beiträge über diese Op, du kannst davon ausgehen, dass die Meisten sie gut überstanden haben, sonst gäbe es da sicher mehr zu lesen.
Ganz wichtig ist es, wie oben genannt, dass du in ein Krankenhaus gehst das Erfahrungen auf diesem Gebiet hat.
Wie gesagt war ich in Heidelberg, habe (momentan noch) keinen Zucker und bin auch wieder voll berufstätig.
Du kannst mir auch gerne eine PN schicken

Viele Grüße aus der Nähe von Frankfurt
dcatta

Steph
Beiträge: 5
Registriert: 12. Januar 2019, 22:37

Re: Erfahrungen nach Linksresektion Bauchspeicheldrüse!

Beitrag von Steph » 11. März 2019, 17:56

Hallo!
Danke für die Antwort! Werde wenn dann in Bochum im Pancreas Zentrum von Prof. Dr. W. Uhl operiert. Ich habe da sehr viel Gutes gehört - auch von Bekannten wurde mir Bochum empfohlen und der Arzt ist mir sympatisch und ist wohl einer der besten...
Von Heidelberg habe ich auch nur Gutes gehört - ist allerdings etwas sehr weit weg für mich!

Nach der OP wieder fit und arbeitsfähig...das hört sich ja gut an!!!

Mela_74
Beiträge: 2
Registriert: 31. Januar 2019, 22:03

Re: Erfahrungen nach Linksresektion Bauchspeicheldrüse!

Beitrag von Mela_74 » 19. März 2019, 20:28

Hallo Steph!
Bei mir wurde im August 2017 eine Pankreaslinksresektion sowie die Entfernung der Milz durchgeführt. Grund war eine faustgroße MCN am Pankreasschwanz. Die letzten Ergebnisse des Patho-Befundes lagen erst ca. 2Wochen nach der OP vor. Die Zeit der Ungewissheit war furchtbar, die Erleichterung, dass am Ende alles gut war umso größer. Leider hatte ich das Pech, dass sich bei mir eine Pankreasfistel bildete, die dann auch wieder stationär behandelt werden musste. Kurze Zeit später musste noch meine Gallenblase entfernt werden und wieder einige Zeit später stellte sich heraus, dass ich einen Narbenbruch hatte, der dann natürlich auch wieder operiert werden musste. Seitdem musste ich zum Glück nicht mehr unter‘s Messer und ich bin wieder nahezu komplett (naja, vielleicht mit ein paar weniger Einzelteilen😅) hergestellt. Ich gehe wieder normal arbeiten, ins Fitness, kann alles uneingeschränkt essen und muss keine Medikamente nehmen. Ein Diabetes habe ich zum Glück auch nicht entwickelt. Es geht mir prima und ich bin unendlich dankbar und glücklich, dass es so gut für mich gelaufen ist. Das Kontroll-MRT, das im Herbst 2018 gemacht wurde, zeigte, dass alles prima gelaufen ist und alles gut aussieht. Ich kann deine Ängste verstehen. Die Zeit direkt nach der OP ist eine Hürde. In erfahrenen Händen wird man dich jedoch sicher gut versorgen und mit ausreichend Schmerzmitteln versorgen. Mir wurde auch gleich ein Physiotherapeut zur Seite gestellt. Das tägliche Spazieren so ziemlich von Anfang an ist superwichtig und hat mir total geholfen, relativ schnell wieder fit zu werden und auch einer Lungenentzündung vorzubeugen! Auf der Station den Flur auf und ab und zuhause dann jeden Tag bis zu 5 km durch Feld und Wiese haben meine Kondition und Muskeln wieder aufgebaut, auch wenn es mir am Anfang sehr schwer fiel. Augen zu und durch! Es ist machbar! Ich wünsche dir alles Gute!
Liebe Grüße
Melanie

Tanja123
Beiträge: 26
Registriert: 18. März 2017, 08:47

Re: Erfahrungen nach Linksresektion Bauchspeicheldrüse!

Beitrag von Tanja123 » 13. August 2019, 22:27

Hallo, auch bei mir war es eine Linksresektion mit Entfernung der Milz.
Muzinöses Zystadenom.
Op vor 2,5 Jahren.
War nicht schön aber es ist überstanden. Bin top fit.
Lg.Tanja

thphilipp
Beiträge: 825
Registriert: 2. November 2010, 07:17

Re: Erfahrungen nach Linksresektion Bauchspeicheldrüse!

Beitrag von thphilipp » 14. August 2019, 09:09

Bist Du zwischenzeitlich operiert worden? Wenn ja gebe uns doch mal einen kleinen Bericht!

Antworten