Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Dieser Bereich ist für Beiträge reserviert, deren Thematik nicht unmittelbar mit der Bauchspeicheldrüse im Zusammenhang stehen muss. Oft spielen aber andere Faktoren in diese Erkrankung hinein, über die hier frei diskutiert werden kann.
Antworten
Sterntaler
Beiträge: 79
Registriert: 23. August 2017, 09:39

Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Sterntaler » 2. Februar 2020, 11:01

Liebes Forum und Mitglieder,
vor etwas 20 Jahren trat ich diesem Forum bei, kurz nach meiner Whipple-Op. Ich wurde freundlich und herzlich aufgenommen und fühlte mich sofort wohl und geborgen.
In meiner Not ward Ihr immer erreichbar und trösteten mich mit aufbauenden Worten, Verständnis und eigenen Erfahrungen. Ihr wurdet zu meiner kleinen Familie, an die ich mich immer wenden konnte.
Damals musste man als Patientin die Ärzte über die BSD und deren Erkrankungen noch aufklären. Ein Ikterus hat mir quasi mein Leben gerettet, denn dadurch wurde ich sozusagen gerettet. Ich kann mich noch gut erinnern, dass mein HA mich fragte, ob er mal mit zu einem AdP-Meeting kommen dürfe, um sich besser über die Bauchspeicheldrüse zu informieren? Na klar. Ich war ihm sehr dankbar für diesen Wunsch, denn schließlich konnte er so sein neues Wissen an ähnlichen Patienten ausüben.
Als ich diesem Forum beitrat, hatte ich einen anderen "nick-name" als heute, weil er doppelt war. 'Deshalb irritiert mein Eintritt von 2017 in dieses Forum, weil ich jetzt das Sterntaler bin. Rückblickend ist da niemand mehr in diesem Forum, den ich mal kannte. Vielleicht haben sie keine Lust mehr zu schreiben oder es geht ihnen so gut, dass sie ohne das Forum auskommen oder (hoffentlich nicht) sind sie mittlerweile schon verstorben. Mit einigen konnte man ihren Tod, bis es nicht mehr im Forum ging, teilen. Wir nahmen gemeinsam Abschied und es war herzzerreißend. Jetzt kullern mir schon wieder die Tränen.
Ein großes Lob an dieses Forum und auf gute Zusammenarbeit mit Euch, auch wenn sich hin und wieder mal ein Parasit einschleicht. Aber das gehört dazu.
Ich glaube, ich bin hier wohl die Älteste mit meinen fast 80 Jahren. Macht nix!!! Schließlich habe ich ja auch schon 20 Jahre überlebt.
Machen wir weiter so!, denn nach den schlechten Jahren kommen auch wieder die guten.

In diesem Sinne,
Sterntaler

Astrid1971
Beiträge: 63
Registriert: 23. Januar 2019, 15:16

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Astrid1971 » 3. Februar 2020, 16:30

Hallo, und meinen allergrößten Respekt und da macht Mut, ich möchte jetzt nicht das Sie Ihre ganze Geschichte wiederholen, denke dass mußten Sie zu oft, aber ich werde mir das mal alles in Ruhe durchlesen.
Ich wünsche weiterhin alles alles Gute als Angehörige.

Konni68
Beiträge: 112
Registriert: 12. Januar 2020, 13:43
Wohnort: Soest

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Konni68 » 3. Februar 2020, 18:38

:hallo: Sterntaler,
ich bin noch nicht lange hier im Forum. Es ist Schade, dass niemand mehr von denen hier ist, mit denen du dich früher austauschen konntest. Warum auch immer. Doch viele hier und vor allem auch für die Jenigen, die noch hier ganz neu sind können von deiner Geschichte (wenn man es so nennen darf) sehr viel mit nehmen. Auch gerade Betroffene, die unter der gleichen Erkrankung leiden, können hier erfahren, daß man viele Jahre damit leben kann. Ich wünsche dir noch viele glückliche Jahre.
LG Konni

Sterntaler
Beiträge: 79
Registriert: 23. August 2017, 09:39

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Sterntaler » 3. Februar 2020, 23:09

Danke Euch und hallo zurück,
ich betrachte die "80" als eine Zahl, biologisch gesehen, und grübele nicht nach, wie alt ich wirklich bin. Ich bin so alt, wie ich mich fühle. Manchmal grenzwertig, aber es gibt auch Zeiten, die für mich schmerzfreier sind. Die nutze ich dann, um schöne Dinge zu tun, die mir Spass machen. Dann geht´s mit der Freundin shoppen, denn ich bin modisch geblieben. Trage gerne noch Jeans, natürlich keine hautenge, aber verwaschen und cool muss sie sein (Gr. 34) und dazu Sneakers (die orthopädischen Einlagen sieht man ja nicht). Dazu das passende Lederjäckchen. Ihr glaubt gar nicht, wie viel Spass man beim Shoppen haben kann. Wir kichern und albern herum wie die Teenies und wenn unser Umfeld dann mit empörenden Blicken auf uns aufmerksam wird, sind wir in unserem Element. In einem anderen Geschäft kauften wir einen Schlafanzug für mich (Gr. 176), und als die Verkäuferin fragte, wie alt denn das Mädel sei, zeigte ich mit dem Finger auf mich und wir lachten alle zusammen los. Wir fanden das einfach supi.
Ich fahre noch Auto (nur kürzere Strecken), gehe, wenn mein Gesundheitszustand es zulässt, noch ins Fitness-Studio. Auch hier bin ich die Älteste. Na und?
Ich höre gerne klassische Musik, aber ich stehe auch total auf R & B, Soul Musik wie Barry White, James Brown (Sex Machine) und liebe Bruno Mars. Ich lese die Bild ebenso wie Dostojewski oder Hegel. Je nach Befinden besuche ich eine blinde Frau im Seniorenheim, lese ihr vor oder singe mit ihr. Das erfüllt uns beide mit viel Freude und Dankbarkeit.
Ich habe im Leben schon so viele Schicksalsschläge erlebt, bin aber immer wieder aufgestanden, habe mein Krönchen zurechtgerückt und habe weitergemacht.
Ich glaube, da kann ich doch ein bisschen stolz auf mich sein, oder stinkt Eigenlob?
Ich hoffe, Ihr denkt nicht, dass ich ein verrücktes Huhn bin? Wenn ja, dann aber ein liebenswertes!!!!

Es grüßt Euch,
Sterntaler

Konni68
Beiträge: 112
Registriert: 12. Januar 2020, 13:43
Wohnort: Soest

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Konni68 » 3. Februar 2020, 23:47

:hallo: Sterntaler,
was heißt verrückted Huhn.... wer sagt was normal ist..... Ich freue mich für dich, dass du dein Leben lebst wie es dir gefällt. Und nicht danach schaust, was andere davon halten. Und '' nein'' Eigenlob stinkt nicht. Genieße jeden Tag, keiner weiß was kommt. Ich wünschte einen kleinen Teil davon zuhaben.
LG Konni

Astrid1971
Beiträge: 63
Registriert: 23. Januar 2019, 15:16

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Astrid1971 » 4. Februar 2020, 07:52

Hallo Sterntaler!!

ich finde deine Einstellung und Dich so wie du dich beschreibst einfach nur super!!! Genau so gehts!
Alles alles Gute weiterhin von Herzen!!

Kerstin2015
Beiträge: 52
Registriert: 23. August 2019, 08:43

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Kerstin2015 » 4. Februar 2020, 15:58

Du verrücktes Huhn Du....😂😂😂...Ein bisschen erinnerst Du mich an Pippi Langstrumpf. Gibt schlimmere Vergleiche 😉👍 lg Kerstin

Sterntaler
Beiträge: 79
Registriert: 23. August 2017, 09:39

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Sterntaler » 4. Februar 2020, 19:08

Kerstin, habe gerade ein Problem, deinen Beitrag/Kommentar richtig einzuordnen. Mit "Häme??" kann ich nicht so gut umgehen. Nun ja, jede(r) hat wohl seine eigene Sichtweise, die ich akzeptieren muss,

Sterntaler

Kerstin2015
Beiträge: 52
Registriert: 23. August 2019, 08:43

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Kerstin2015 » 5. Februar 2020, 19:30

Keine Häme von mir Sterntaler ! Pippi Langstrumpf ist frei in ihren Gedanken und Ihrem Handeln....Frei von Konventionen . Sie macht gerne Quatsch ect. .Das war ein Kompliment von mir an Dich ! Lg Kerstin

Sterntaler
Beiträge: 79
Registriert: 23. August 2017, 09:39

Re: Eine Hommage an dieses Forum, Betroffene/Angehörige

Beitrag von Sterntaler » 5. Februar 2020, 21:52

Somit wäre das geklärt und ich kann mich jetzt über dein Kompliment freuen. Danke Kerstin.

Abendgruß,
Sterntaler

Antworten