Ab Dienstag in Heidelberg

an der Bauchspeicheldrüse erkrankten Menschen. Was bedeutet eine Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenerkrankung für das Umfeld der Patienten?
Hier können sich Angehörige und Freunde von Pankreas- / Bauchspeicheldrüsenpatienten austauschen
und haben die Möglichkeit über andere Angehörige / Freunde Rat und Hilfe zu finden.
Antworten
Christine62
Beiträge: 3
Registriert: 12. Juli 2019, 12:39

Ab Dienstag in Heidelberg

Beitrag von Christine62 » 12. Juli 2019, 13:00

Mein Name ist Christine und mein Mann ist an einem Pauchspeicheldrüsentumor erkrankt.
Es war ein Zufallsbefund Ende letzter Woche im Rahmen einer OP Vorbereitung an der LWS.

Diese Woche sind wir in das Europäische Pankreaszentrum direkt in die Privatsprechstunde von
Prof Büchler gefahren.
Heidelberg und Bochum werden als DIE Kompetenzzentren für das Pankreaskarzinom benannt.
Ich bin selbst im medizinischen Bereich als Gesundheitökonomin tätig. Ich habe alle Unterlagen nach Heidelberg gemailt und 2 Stunden später kam schon der Rückruf von dort.
Laut MRT und CT handelt es sich allergrösster Wahrscheinlichkeit nach um einen muzinösen Tumor. Keine Metastasen sichtbar , keine auffälligen Lymphknoten.
Mein Mann wird am Dienstag stationär aufgenommen und am Mittwoch wird von Prof. Büchler selbst und seinem
Team die OP nach Whipple vorgenommen.
Wir haben beide einen hervorragenden Eindruck von der Uni Klinik
Ich habe mich in einem schönen Hotel eingemietet und bleibe solange dort, bis mein Mann wieder von der Intensiv auf der Normalstation ist. Anschliessend fahre ich für 2-3 Tage nach Hause und mache mich dann wieder auf den Weg nach Heidelberg, bis mein Mann entlassen wird.
Ich selbst habe vor 20 Jahren eine schwere Krebserkrankung (Eierstockkrebs) mit vielen Operationen und 6 Zyklen Chemo hinter mich gebracht. Im Moment ist die Situation psychisch für mich sehr belastend , mein Mann ist von Haus aus Optimist und ein Sonnenschein .
Danke, dass ich hier Mitglied sein darf

Benutzeravatar
HoKa
Beiträge: 67
Registriert: 7. Januar 2012, 12:27
Wohnort: Sachsen-Anhalt

Re: Ab Dienstag in Heidelberg

Beitrag von HoKa » 23. Juli 2019, 15:33

Hallo Christine,

alles Gute für deinen Mann und euch beiden viel Kraft für die nächste Zeit.

Viele Grüße
Kathrin
*Was auch immer gut für deine Seele ist: MACH ES!*

Christine62
Beiträge: 3
Registriert: 12. Juli 2019, 12:39

Re: Ab Dienstag in Heidelberg

Beitrag von Christine62 » 27. Juli 2019, 15:32

DANKE
-an das phänomenale OP Team mit und um Prof. Büchler.
-Frau Dr. Tjaden und viele andere Ärzte für die hervorragende Aufklärung im Vorfeld und während des ganzen stationären Aufenthaltes.
-an das immer freundliche , hochmotivierte und hochkompetente Pflegeteam der Station 2
und an alle viele viele andere Helferlein .....
die es möglich gemacht haben , dass mein Mann 8 Tage nach der 8 stündigen Whipple OP mit einem guten Allgemeinbefinden nach Hause entlassen wurde

Christine

Antworten