Viele unklare Entzündungen im Körper

(Krebs, Entzündung, Operation, Nachsorge, Verdauung, Ernährung, Diabetes, Reha, Recht ...)

Hier haben Sie als Betroffene(r) und/oder ratsuchende(r) Besucher(in) dieser Plattform die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen oder Hilfestellung zu geben.
Antworten
MSta2504
Beiträge: 6
Registriert: 30. Oktober 2010, 03:32
Wohnort: Braunschweig

Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von MSta2504 » 30. Oktober 2010, 04:25

Guten Morgen,
ich bin am 10. Oktober aus Ägypten wieder gekommen. Dort verbrachte ich eine einwöchige Badereise mit einer kurzen aber nicht schlimmen Magen Darm Geschichte. Ich hatte Durchfall, Übelkeit ohne Erbrechen und starke Oberbauchschmerzen. Ich nahm daraufhin Loperamid gegen Durchfall, Vomex gegen Übelkeit und Pantoprazol gegen die Oberbauchschmerzen. Auf der Rückreise im Flugzeug bekam ich starke Bauchkrämpfe und starke Blähungen und nahm Buscopan.
Am nächsten Tag schleppte ich mich dann völlig erschöpft in Dtl. zum Allgemeinmediziner.
Er nahm Blut ab und stellte 3 fach erhöhte Lipase Werte fest. Daraufhin rief er mich an und sagte ich hätte eine Bauchspeicheldrüsenentzündung und soll kein Fett und keine Milchprodukte zu mir nehmen. Wenn die Schmerzen schlimmer werden soll ich mich melden und dann muß ich ins Krankenhaus. Schmerzen hatte ich inzwischen aber nur noch im linken Unterbauch und die schon seit 2 Jahren seit meiner Blinddarmentfernung.
Da ich immer schwächer wurde und auch nicht arbeiten konnte bin ich am 17.10 abends ins Krankenhaus nach Braunschweig.
Lipase Werte waren auf 240 erhöht. Lunge wurde geröngt ohne Befund.
Dann Sonographie Abdomen, da war nur auffällig das die Milz grenzwertig vergrößert ist.
Bei der Gastroskopie, also Magenspiegelung wurde eine leichte Gastritis festgestellt.
Dann zur Coloskopie, wg. den unklaren Unterbauchschmerzen, dort wurde eine akute und chronische, vereinbar mit einer infektiösen Colitis festgestellt.
Ich wurde dann noch zur MRT des Abdomens geschickt, da wurde auch nur festgestellt das ein hochgradiger Verdacht auf Bridenbildung im unteren Becken besteht.
Ich war jetzt 13 Tage im Krankenhaus und habe Pankreatits 2 Diät bekommen, meine Lipase Werte sind nicht unter 120 gegangen. Milchprodukte durfte ich essen.
Die Ärzte schieben die ganzen Entzündungen (Pankreatis, Gastritis, Colitis) auf die Magen Darm Grippe die ich in Ägypten hatte. Obwohl ich die Unterbauchschmerzen schon seit 2 Jahren habe und die mit der Zeit immer stärker wurden (wie bei meiner Blinddarmentzündung).
Anders können sie sich das nicht erklären. Galle ist o.B., Leberwerte auch.
Durchfall hatte ich auch seit Ägypten nicht mehr, sondern im Krankenhaus sehr harten Stuhl aber gelblich.
Medis habe ich 2x 40er Pantoprazol bekommen und 2 Tage vor der Entlassung (!) 3x2 500mg Salofalk gegen die Darmentzündung.
Die Unterbauchschmerzen kommen angeblich von den Verwachsungen (Bridenbildung) die ich im Becken habe und deswegen soll nach der Pankreatitis noch eine Bauchspiegelung gemacht werden.
Was haltet ihr davon? Ich bin besorgt, weil ich so viele Entzündungen im Körper habe und so scheinbar ohne Grund.
Liebe Grüße,
Michaela

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 656
Registriert: 1. Mai 2008, 09:32
Wohnort: Bückeburg

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von Reinhard » 30. Oktober 2010, 08:26

Hallo Michaela,
soweit mir bekannt ist lösen derartige Infektionen schon mal eine leichte Pankreatitis mit einhergehenden erhöhten Laborwerten Amylase oder/und Lipase aus. Das erklärt aber nicht Deine sonstigen Beschwerden und länger anhalten Schmerzen. Ohne Dir Angst machen zu wolle, eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse wird oft erst sehr spät gesichert diagnostiziert. Also, das Ding ist noch nicht vom Tisch. Nach meiner Meinung müsste hier ein guter Gastroenterologe mit Erfahrungen in Sachen Bauchspeicheldrüse, der auch die anderen Symptome einordnen kann, aufgesucht werden. Nur, hier kommt wieder die Frage des Wohnortes (Geburtstag kann man ersehen :lol: ) Ich gehe aber davon aus, dass Du in der Nähe von BS wohnst.
Ich könnte Dir einen sehr guten Fachmann in der Nähe vermitteln. Das möchte ich lieber per PN machen. Gib mir doch kurz zur Sicherheit Deinen Wohnort an, ich melde mich dann umgehend.
Lieben Gruß
Reinhard

MSta2504
Beiträge: 6
Registriert: 30. Oktober 2010, 03:32
Wohnort: Braunschweig

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von MSta2504 » 30. Oktober 2010, 09:33

Hallo Reinhard,
das ist sehr nett. Ich wohne in Braunschweig. Ich soll es wohl auch nur 2 Ärzte geben die sich mit Pankreatitis auskennen. Hat mir eine Bekannte erzählt, aber sie wußte nicht mehr wer das ist.
LG Michaela

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 656
Registriert: 1. Mai 2008, 09:32
Wohnort: Bückeburg

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von Reinhard » 30. Oktober 2010, 10:24

Hallo Michaela,
Schicke Dir eine PN. Den genannten Arzt rufst Du an mit den besten Grüßen vom meiner Wenigkeit vom AdP. Er gehört genau zu denen im vorherigen Beitrag beschriebenen Ärzte.(davon gibt er leider nicht viele)
Auf unser Treffen möchte ich Dich noch hinweisen. Schau einfach mal vorbei. Ich würde mich freuen,
siehe auch:
http://www.bauchspeicheldruese-pankreas ... /index.php
Bis dann
Lieben Gruß
Reinhard

Corinna B.
Beiträge: 732
Registriert: 18. August 2008, 18:13
Wohnort: 25704 Meldorf

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von Corinna B. » 30. Oktober 2010, 12:08

Hallo Michaele, ich würde zur Vorsicht Kontakt zum Tropeninsitut aufnehmen, denn es ist ja auch möglich das die Entzündungen auf einen hier erstmal unbekannten Erreger zurück gehen könnten. Ich denke ein Anruf kostet nicht viel und vielleicht haben die eine Idee.

Bernhard-Nocht-Ambulanz
Bernhard-Nocht-Str. 74
20359 Hamburg
Tel. 040/31 28 51
Mit lieben Gruß
Corinna B.

Wenn dies unser letzter Tag auf Erden wäre, würden wir ihn dann nicht lieber mit Liebe statt mit Verurteilungen verbringen?

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 656
Registriert: 1. Mai 2008, 09:32
Wohnort: Bückeburg

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von Reinhard » 30. Oktober 2010, 12:28

Corinna B. hat geschrieben:Hallo Michaele, ich würde zur Vorsicht Kontakt zum Tropeninsitut aufnehmen, denn es ist ja auch möglich das die Entzündungen auf einen hier erstmal unbekannten Erreger zurück gehen könnten. Ich denke ein Anruf kostet nicht viel und vielleicht haben die eine Idee.

Bernhard-Nocht-Ambulanz
Bernhard-Nocht-Str. 74
20359 Hamburg
Tel. 040/31 28 51
Gute Idee, hatte ich auch kurz dran gedacht, dann aber (fälschlicherweise) verworfen, da ich an die langen Schmerzen li. dachte. Ich selbst wollte Ende November noch eine Woche dorthin, wo es warm ist und hatte auch an die Gegend gedacht.
Man sollte dann schon höllisch aufpassen, dass man sich nichts einfängt.
Reinhard

Corinna B.
Beiträge: 732
Registriert: 18. August 2008, 18:13
Wohnort: 25704 Meldorf

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von Corinna B. » 30. Oktober 2010, 14:05

Jaja, man solls nicht glauben, aber es gibt auch noch andere Auslöser für " Bauchschmerzen" und die Beschreibung könnte durchaus auf eine Tropenkrankheit hinweisen, müssen aber nicht!


Die viszerale Leishmaniose (Kala Azar) ist eine Form der Leishmaniose – einer durch Parasiten (Leishmanien) ausgelösten Infektionserkrankung. Die Übertragung der Leishmanien erfolgt über Sand- oder Schmetterlingsmücken (Phlebotomen).

Die viszerale Leishmaniose (Kala Azar) ist eine Erkrankung der inneren Organe. Sie verläuft in der Mehrzahl der Fälle symptomlos und heilt spontan aus. Treten Krankheitszeichen auf, sind in erster Linie Lymphknoten, Milz, Leber und Knochenmark betroffen. Die Erkrankung beginnt schleichend mit Bauchschmerzen, Durchfällen, Fieber und Gewichtsabnahme. In der Folge kommt es zur Vergrößerung von Leber und Milz sowie zu Blutbildveränderungen. Seit der Entwicklung wirksamer Medikamente konnte die Sterblichkeit gesenkt werden; ohne Behandlung kann die viszerale Leishmaniose tödlich verlaufen. Eine Impfung gibt es bisher nicht. Der viszeralen Leishmaniose lässt sich vorbeugen, indem die übertragenden Mücken bekämpft und allgemeine Maßnahmen zum Schutz vor Insektenstichen beachtet werden.

Also Reinhard sei vorsichtig im Sand im sonnigem Süden.
Mit lieben Gruß
Corinna B.

Wenn dies unser letzter Tag auf Erden wäre, würden wir ihn dann nicht lieber mit Liebe statt mit Verurteilungen verbringen?

MSta2504
Beiträge: 6
Registriert: 30. Oktober 2010, 03:32
Wohnort: Braunschweig

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von MSta2504 » 31. Oktober 2010, 15:16

Vielen dank schon mal für eure zahlreichen Antworten.
Darf man eigentlich mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung (ist ja nur eine leichte) Sport treiben? Oder muß man sich ausruhen? Ich bin heute Morgen um wieder in die Gänge zu kommen etwas joggen gegangen. Bin aber nicht weit gekommen...
Ernährungsmäßig weiß ich auch nicht so richtig Bescheid. Ich esse zur Zeit gar kein Fett. Aber darf ich nicht wenigstens gesundes Öl zu mir nehmen? Darf ich Milchprodukte? Mein Arzt sagt nein im Krankenhaus durfte ich...
Morgen gehe ich wieder zum Hausarzt und bin dann ja mal auf meine Lipase Werte gespannt.
Liebe Grüße

PS: Seit gestern plagen mich wieder Schmerzen

Benutzeravatar
Reinhard
Beiträge: 656
Registriert: 1. Mai 2008, 09:32
Wohnort: Bückeburg

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von Reinhard » 31. Oktober 2010, 22:40

MSta2504 hat geschrieben: ...
Morgen gehe ich wieder zum Hausarzt und bin dann ja mal auf meine Lipase Werte gespannt.
Liebe Grüße

PS: Seit gestern plagen mich wieder Schmerzen
Das Labor sagt m.E. allein wenig aus, besonders wenn die Werte im Normalbereich sind. Und Du müsstest schon großes Glück haben, wenn der Hausarzt bez. der BSD fachkundig ist. Bei derartigen unklarem "Befund" kannst Du nur vorsichtig mit dem Essen sein. Wenn die Diagnose steht und behandelt wurde kann man dazu Näheres sagen. Alkohol absolut vermeiden, auch nicht die geringsten Mengen.
Lieben Gruß
Reinhard

bicolor
Beiträge: 9
Registriert: 17. August 2008, 14:43
Wohnort: Hannover

Re: Viele unklare Entzündungen im Körper

Beitrag von bicolor » 1. November 2010, 16:58

Corinna B. hat geschrieben:Jaja, man solls nicht glauben, aber es gibt auch noch andere Auslöser für " Bauchschmerzen" und die Beschreibung könnte durchaus auf eine Tropenkrankheit hinweisen, müssen aber nicht!


Die viszerale Leishmaniose (Kala Azar) ist eine Form der Leishmaniose – einer durch Parasiten (Leishmanien) ausgelösten Infektionserkrankung. Die Übertragung der Leishmanien erfolgt über Sand- oder Schmetterlingsmücken (Phlebotomen).

Die viszerale Leishmaniose (Kala Azar) ist eine Erkrankung der inneren Organe. Sie verläuft in der Mehrzahl der Fälle symptomlos und heilt spontan aus. Treten Krankheitszeichen auf, sind in erster Linie Lymphknoten, Milz, Leber und Knochenmark betroffen. Die Erkrankung beginnt schleichend mit Bauchschmerzen, Durchfällen, Fieber und Gewichtsabnahme. In der Folge kommt es zur Vergrößerung von Leber und Milz sowie zu Blutbildveränderungen. Seit der Entwicklung wirksamer Medikamente konnte die Sterblichkeit gesenkt werden; ohne Behandlung kann die viszerale Leishmaniose tödlich verlaufen. Eine Impfung gibt es bisher nicht. Der viszeralen Leishmaniose lässt sich vorbeugen, indem die übertragenden Mücken bekämpft und allgemeine Maßnahmen zum Schutz vor Insektenstichen beachtet werden.

Also Reinhard sei vorsichtig im Sand im sonnigem Süden.
hallo Corinna,
die Erfahrungen, die Du jetzt machst, habe ich vor ca. 5 Jahen leider auch machen müssen.Ich war zwar skeptisch, mit meiner Vorgeschichte (OP pankreas CA 1998) eine Reise nach Ägypten zu machen, tat es aber dennoch. 1 Woche Kultur (Tal der Könige pp) auf einem Nil-Schiff war noch in Ordnung, weil ein deutschsprachiger Ägypter als Reiseleiter sehr darauf geachtet hat, daß auf dem Schiff nur abgekochtes Wasser für die Speisen benutzt wurde. Unser Fehler war, bei dem schönen Wetter anschließend einen sog. 'Badeurlaub' anzuhängen.In dem Hotel hat es mich denn auch kalt erwischt, 5 Sterne aber Massenabfertigung.Ich hatte die gleichen Symptome wie Du ,wohl noch etwas heftiger (s.o.wg.Vorerkrankung) und wurde nach der Rückkehr ebenfalls an das Tropeninstitut nach Hamburg verwiesen, weil in Hannover an der Uniklinik niemand wusste, was sich tatsächlich hinter den Beschwerden verbarg. Es war dann auch Kala Azar. Das ganze hat von MÄrz bis Ende des Jahres gedauert, bis ich mich wieder erholt habe, ca. 15 kilo Gewichtsverlust und Schmerzen ohne Ende. Ich kann jedem nur raten, sehr sorgfältg zu prüfen, WO MAN in Ägypten Urlaub macht. Am besten von Deutschland aus beim Fremdenverkehrsamt sich gute Hotels nennen lassen und diese vorher per Telefon oder mail kontaktieren. Unser Hotel (auf dessen Wahl wir keinen Einfluss hatten) war voll ausgebucht, viele Russen, Massenabfertigung, schlechtes Essen -also außer Sonne ein absoluter Reinfall.
Viele Grüße Bicolor

(Sorry -ich meinte 'hallo Michaela')

Antworten